Fassadengestaltung als Wandbild

Ein Bild an der Wand aufhängen kann jeder, eine Wand zum Bild machen und im Bild leben ist schon mutiger. Die Fantasie holt das Draußen nach drinnen und verbindet die Raumgegebenheiten mit der Wandgestaltung.

Fachwerkhäuser haben einen besonderen Reiz. Sie strahlen Geborgenheit und Gemütlichkeit aus, die man auch gern ins eigene Zuhause holen möchte. Schnell sind sie an die Wand gemalt. Sogar die Zimmertür lässt sich in die Gestaltung integrieren. Warum also nicht auch den Schrank noch mit einbeziehen? Als Bergfried wird er Teil des Fassadenzuges. Kleine Details wie die echten Steine als Schranktürengriffe sind plastische Auflockerungen an den Flächen. Mit einem aus Papphülsen zusammengesteckten Baum wird von der Wandgestaltung zur Einrichtung übergeleitet. Gartenleuchten verbinden das Außenbild mit dem Innenraum und leiten auf das Metallbett über. Ein Betthimmel, aufgehängt an Kronen, drängt das intensive Rot der Wand zurück. Als Kinderzimmer gestaltet lädt der Raum auch kleine Märchenliebhaber zum aktiven Spielen ein. Der Schrank kann zum Puppenhaus ausgebaut werden. Die aufgemalte Tür lässt sich aussägen und mit den echten Scharnieren bewegen.

Zurück